Freitag, 18. November 2011

„Weimarer Flausen”-Druckmuster

Das Druckmuster von Ulf Salzmanns „Weimarer Flausen” ist gestern bei uns eingetroffen. Das Buch ist toll geworden und kann so in Druck gehen.
Es soll alsbald in den Weimarer Buchhandlungen ausliegen und hoffentlich den einen oder anderen dazu verleiten, es sich unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Freitag, 11. November 2011

Neues Buch von Ulf Salzmann: „Weimarer Flausen”!

In unserer Reihe „Turm offline” erscheint Anfang Dezember ein neuer Band mit Comics von Ulf Salzmann, der uns schon mit einer Buch-Ausgabe der Strips um seine Schöpfung „Angst” erfreut hat.
Hier der Infotext dazu:
Der Weimarer Zeichner Ulf Salzmann veröffentlicht wöchentlich in der „Thüringischen Landeszeitung” einen flausenhaften autobiografisch inspirierten Comic unter dem Titel „Weimarer Flausen”. In launigen Bildern erzählt er mit Wortwitz aus seinem Alltag in der Klassikerkleinstadt und darüber hinaus. So entstehen Momentaufnahmen als kleine, geistreiche Miniaturen. Und das nicht nur für Weimarer.Ulf Salzmann bloggt regelmäßig seine „Flausen” unter www.flausen.net, war 2010 für den „Sondermann”-Preis der Frankfurter Buch­messe nominiert und ist Mitglied des KSK (Kurt-Schalker-Komitee). 48 Seiten, Hardcover, Din A5, ISBN 3-934167-57-8, 12 Euro

Dienstag, 8. November 2011

24-Stunden-Comic-Wettbewerb bei Mycomics.de

Beim neuen MyComics-Wettbewerb sind auch einige 24-Stunden-Comics dabei, die bei unserem Weimarer 24-Stunden-Comic-Tag entstanden sind. Jetzt lesen und abstimmen!

Montag, 7. November 2011

„Gestern noch” – Empfohlen von Aufgezeichnet.tv

Vor ein paar Tagen ist das journalistische Comic- und Manga-Magazin „Aufgezeichnet.tv” mit einer neuen Folge online gegangen, der nunmehr dritten. In seiner Rubrik „Ausgepackt” stellt das Magazin unter anderem Asja Wiegands „Gestern noch”-Buch vor ...
Die neue Ausgabe von „Aufgezeichnet.tv” könnt Ihr Euch in voller Länge auf der Website des Magazins ansehen.

Freitag, 4. November 2011

Bericht über Schwarzer Turm in der „TLZ”

Am 22. Oktober 2011 berichtete die „Thüringer Landeszeitung“ über den Messeauftritt von Schwarzer Turm auf der Internationalen Spielemesse in Essen ...

Mittwoch, 2. November 2011

Asja Wiegand – Preisverleihung und Signierstunde im T3

So sehen strahlende Sieger aus!Asja Wiegand nimmt den „Sondermann”-Preis für den „Newcomer 2011” auf der Frankfurter Buchmesse entgegen. Die Laudatio von Stefan Pannor mit dem Titel „Der kurze Happen Leben” kann auf seiner Website nachgelesen werden. Das nebenstehende Foto stammt von unserem guten Freund und Kollegen Siegfried Scholz.

Parallel zur Buchmesse erschien bei uns im Verlag das „Gestern noch”-Buch. Auf unserer Homepage findet Ihr alle Infos rund um Asjas Buch. Da es nicht mehr unendlich viele Exemplare gibt, sollten alle, die es gerne besitzen oder verschenken möchten, möglichst bald bestellen.

Im Frankfurter Comicladen T3 gibt Asja am 19. November 2011 von 15–17 Uhr auch eine Signierstunde für alle, die ihr Buch gerne individuell verschönern lassen möchten oder sich eine Widmung wünschen.

Freitag, 28. Oktober 2011

Rückblick auf den 24-Stunden-Comic-Tag


Leider komme ich durch unsere ganzen Messe-Aktivitäten erst jetzt dazu, abschließend zu unserem 24-Stunden-Comic-Tag zu posten.
Zum Fotobericht bitte das nebenstehende Foto anklicken!

Am 1. Oktober fand in der Weimarer Kreativ-Etage der 1. Weimarer 24-Stunden-Comic-Tag statt. Die Veranstaltung wurde ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Die Mehrheit der beteiligten Zeichner schaffte es tatsächlich, in 24 Stunden 24 Comicseiten fertigzustellen.
Auch zahlreiche Schaulustige fanden sich ein und nahmen die Gelegenheit wahr, Comiczeichnern über die Schulter zu schauen und sich die ausgestellten Ergebnisse anzuschauen.
Was jetzt schon feststeht: wir werden die Aktion wiederholen, und wie es sich jetzt schon andeutet, wahrscheinlich mit noch mehr Zeichnern!


Hier sind alle Mitwirkenden und ihre Ergebnisse:

Dimitar Stoykow
Website / Sein 24-Std.-Comic / Sein Comic über den 24-Std-Comic-Tag 1 / Sein Comic über den 24-Std-Comic-Tag 2


Johannes Kretzschmar

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Workshop „Cartoons und Comics zeichnen” in der Kreativ-Etage

Im November findet im neu-möblierten Gemeinschaftsraum der Kreativ-Etage der erste einer geplanten Reihe von Workshops statt. Der Kurs umfasst u.a. eine Einführung in das Zeichnen aus dem Gedächtnis, wie man komplexe Formen aus einfachen Körpern aufbaut, perspektivisch zeichnet und wieviel Farbe und Möglichkeiten in Schwarzweiß stecken.
Kursleiter ist Johannes „Beetlebum” Kretzschmar. Johannes ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und freiberuflich als Illustrator tätig. Mehrmals in der Woche zeichnet er unter „beetlebum” ein tagebuchähnliches Webcomic, einen der erfolgreichsten deutschen Comic-Blogs, der 2010 mit dem „Sondermann”-Preis der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet wurde.

Der Kurs findet statt am 12. und 19. und 26. November 2011, jeweils 14–18 Uhr in der Kreativ-Etage Weimar, Goetheplatz 9b. Kursgebühr: 49 Euro.
Anmeldung unter http://www.schwarzerturm.de/
http://blog.beetlebum.de/

„Mythos Mutti”-Neuauflage

Eine weitere Neuerscheinung zur Frankfurter Buchmesse erscheint bei uns bereits in 2. überarbeiteter Auflage: „Mythos Mutti”, Ingrid Sabischs persönlicher Erfahrungsbericht aus der Parallelwelt der frischgebackenen Väter und Mütter über das „wunderbare erste Jahr” mit dem Nachwuchs! 48 Seiten geballte Kompetenz, erzählt mit sicherem Gespür für die Ironie und den Witz im Alltag ...
48 Seiten, Softcover, Din A5, ISBN 3-934167-56-X, 6 Euro

Samstag, 1. Oktober 2011

Zwischenstand beim 24-Stunden-Comic-Tag

Die Hälfte der Zeit ist noch längst nicht erreicht, und hier sieht man einen kleinen Teil der Ergebnisse. Die meisten unserer Zeichner liegen gut in der Zeit, und die fertigen Seiten sind wirklich erstaunlich hochwertig geworden angesichts der Bedingungen, unter denen sie entstanden sind.
Mal sehn, was die Nacht noch bringt ...

24-Stunden-Comic-Tag erfolgreich gestartet!

Pünktlich um 12 Uhr startete heute in der Kreativ-Etage Weimar wie angekündigt unser 24-Stunden-Comic-Tag.
Mit von der Partie sind Katja Klengel, Katharina Netolitzky, Olivia Vieweg, Bastian „Lapinot” Baier, Johannes Kretzschmar, Matthias Lehmann, Ulf Salzmann, Dimitar Stoykow, Jakob Vieweg und Dirk Wachsmuth, hier zu sehen noch frisch ausgeruht und bei herrlichstem Wetter vor den Türen der Kreativ-Etage.
Wer heute Zeit und Lust hat, vorbeizuschauen, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Freitag, 30. September 2011

„Gestern noch”-Druckmuster

Das Druckmuster von Asjas „Gestern noch” ist angekommen. Es sieht sehr gut aus, der Druck kann freigegeben werden. Hoffen wir, dass bis zur Buchmesse alles klappt.

Donnerstag, 29. September 2011

„Blütenträume” Band 4 erhältlich

Alle Infos zu „Blütenträume” Band 4 sind jetzt hier auf unserer Website einsehbar. Das Buch ist nun auch in unserem Shop erhältlich. Mittlerweile dürfte es auch im Comicshop Eures Vertrauens angekommen sein. Die Auslieferung an die Bahnhofsbuchhandel läuft, so dass die Bücher bald auch dort in den Regalen stehen sollten.

Als Appetizer hier noch eine Illustration von toffi-fee, die auch im Buch zu finden ist, dort leider nur in schwarzweiß, deshalb hier nun in voller Pracht. Es handelt sich um eine Vorstudie zu ihrer Geschichte „Love behind the panels”.

Mittwoch, 28. September 2011

Asja Wiegands „Gestern noch”

Als zweiter Band in unserer Reihe „turm offline” erscheint zur Frankfurter Buchmesse „Gestern noch – 3.300 km” von Asja Wiegand, wo sie mit dem „Sondermann” als Newcomerin 2011 ausgezeichnet werden wird.
Asja dürfte vielen durch ihr Comicblog gesternnoch.blogspot.com bekannt sein, aber auch durch ihre Beiträge für für „Paper Theatre” und das „Subway to Sally-Storybook”.

Der Infotext zu „Gestern noch”: 3.300 km in einem altersschwachen Peugeot. Nach drei Jahren täglichen Bloggens macht „Sondermann”-Preisträgerin Asja Wiegand endlich Urlaub. In sechs Tagen durch Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und wieder zurück nach Deutschland – nicht ohne dabei weiterhin ihr Comic-Tagebuch zu führen.Dieses Buch zeigt Asjas Reisetagebuch sowie eine Auswahl der schönsten ihrer Comics von 2008 bis heute.
48 Seiten, Hardcover, Din A5, ISBN 3-934167-55-1, 9,80 Euro

Freitag, 23. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Maria Hecher

Als letzte Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes stellen wir Euch heute Maria Hecher vor, die auf Animexx auch als azara bekannt ist.

Ihre Story heißt „Man-Watching”. Zum Inhalt: Hanna wird von Daniel gefragt, ob sie mit ihm geht. Obgleich sie ihn sehr gerne mag, gibt sie ihm einen Korb, da sie in einen anderen verliebt ist: Marc. Daniel, der davon weiß, erwähnt daraufhin ein „dunkles Geheimnis”, das Marc umgeben soll, das ihr klar machen würde, dass er gar nicht so großartig ist, wie sie denkt. Hanna macht sich auf den Weg, das Geheimnis zu lüften ...

Maria, 1983 in  Graz geboren, beschloss 2008, es doch noch mal mit dem 5 Jahre zuvor aufgegebenen Mangazeichnen zu versuchen und ist seitdem viel auf Achse (ca. 10 Cons pro Jahr), um Kontakte zu knüpfen und Workshops abzuhalten. Bislang assistierte sie bei Melanie Schober, Daniela Winkler und Rebecca Jeltsch und arbeitete für die Fireangels und Delfinium Prints. Anfang 2011 zog sie nach Leipzig, um hier Buch- und Medienproduktion zu studieren. Wenn sie neben Katzenstreicheln, Conbesuchen und Zeichnen mal Zeit hat, liest sie am liebsten Bücher übers Zeichnen/Storytelling oder blättert in Artbooks.

Donnerstag, 15. September 2011

Workshops auf der Connichi


Morgen beginnt in Kassel die Connichi, die größte deutsche Manga-Convention, auf der wir auch einen Stand haben.
Folgende Workshops bieten unsere Zeichnerinnen an:

Arbeiten mit Aquarell
Mit Aquarell kann man viel mehr anstellen als blasse Farbverläufe. Hier demonstrieren die Zeichnerinnen ihre jeweiligen Herangehensweisen und verraten dabei hilfreiche Tipps und Kniffe. Themen wie Outlines, Farbmischung, das richtige Papier, alternative Materialien wie Gouache und Materialpreis werden ebenfalls behandelt.
Workshopleiter: Janika Kefel, Ines Korth
Freitag, 18:45 Uhr im Workshopraum 2 (Kolonadensaal 4 + 5)

Von der ersten Idee bis zum fertigen Manga
Einen eigenen Manga zu zeichnen hat es bekanntlich in sich. Dabei ist nicht nur das Zeichnen eine Hürde, sondern auch das Planen der Charaktere und des Handlungsverlaufs. Der Workshop wird euch helfen, Projekte erfolgreich zu planen und auch abzuschließen. Es wird erklärt, wie man eine Idee zur konkreten Geschichte ausarbeitet, auf die einzelnen Seiten aufteilt und die skizzierten Panels anschließend ausarbeitet.
Workshopleiter: Asja Wiegand
Sonntag, 14:30 Uhr im Workshopraum 3 (Kolonadensaal 6)

Zeichnen lernen für Anfänger
In unserem Zeichenkurs für Anfänger werden wir euch viele einfache Tips und Tricks zeigen, um euch den Einstieg so einfach wie möglich zu machen. Ihr könnt mitzeichnen oder einfach zuhören und zusehen. Am Ende der Stunde habt ihr eine gute Basis, um zu Hause fleißig weiter zu üben.
Workshopleiter: Ultraviolet / Saikoro-Kitten
Samstag, 19:15 Uhr im Workshopraum 3 (Kolonadensaal 6)

Mittwoch, 14. September 2011

24-Stunden-Comic-Tag in der Kreativ-Etage

Hiermit rufen wir zum allerersten 24-Stunden-Comic-Tag in Thüringen auf, genauer gesagt in Weimar.
Diese Königsdisziplin im Zeichnen der sequentiellen Bilderkunst sorgt seit über fünf Jahren regelmäßig und weltweit für verkaterte Köpfe, tiefliegende Augenringe und zittrige Hände.
Am 1. Oktober 2011 treffen sich weltweit Künstler an geheimnisvollen dunklen Orten und fröhnen im Schein eines schummrigen Lichtes einem brutalen koffeingetränkten Arbeitsrausch.

Initiiert wurde der 24-hour comic day von dem amerikanischen Comic-Künstler und -Theoretiker Scott McCloud. Mehr Informationen unter http://www.24hourcomicsday.com
Die Regeln sind einfach und schnell erklärt:
- Jeder Teilnehmer zeichnet einen Comic.
- Jeder Comic muss innerhalb von 24 Stunden gezeichnet werden, das heisst von 12 Uhr am 1. Oktober bis 12 Uhr am 2. Oktober.
- Es darf pausiert werden, allerdings zählt die Zeit weiter.
- Außer dem Bereitlegen von Arbeitsmaterialien und einem Grund-Koffein-Level darf nichts vorbereitet werden.
- Jeder Comic muss (mindestens) 24 Seiten oder 100 Panels umfassen.
- Die Seiten werden chronologisch und nacheinander gezeichnet, jede Seite wird sofort nach Fertigstellung zum Lesen für Schaulustige und Teilnehmer aufgehängt.

Wird ein Comic nicht fertig, darf er nachträglich fertig gezeichnet werden. Dies gilt offiziell als „ehrenwertes Scheitern”.

Als Teilnehmer hat sich bereits Johannes Kretzschmar aus Jena angekündigt, einer der erfolgreichsten deutschen Comic-Blogger, mit dem auch Comic-Workshops in der Kreativ-Etage geplant sind.
Zeichenwillige sollten sich beim Veranstalter Schwarzer Turm melden, die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Schaulustige können rund um die Uhr vorbeikommen.

Dienstag, 13. September 2011

Montag, 12. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: toffi-fee

Als fünfte Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes stellen wir Euch heute toffi-fee vor, die Ihr auf Animexx als J findet.

Ihre Geschichte heißt „Behind the Panels”. Zum Inhalt: Chikako hat ein Problem: Sie soll eine – ihrer Meinung nach völlig unrealistische – romantische Manga-Geschichte nach den Vorgaben ihres Redakteurs zeichnen. Doch sträubt sie sich bei dem Gedanken, ihren Leserinnen falsche Vorstellungen zu vermitteln, da sie selbst in der Vergangenheit sehr desillusionierende Erfahrungen gemacht hat. Bis sie eines Tages merkt, dass das Leben vielleicht sogar noch viel unglaublichere Geschichten schreibt, als sie es bisher für möglich gehalten hat …
Leseprobe auf Animexx

toffi-fee wurde 1984 in Bayern geboren und begab sich eines Tages freiwillig ins hessische Exil, um dort Japanologie und Anglistik zu studieren. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss arbeitet sie nun als Übersetzer/Dolmetscher in der japanischen Automobilbranche, doch hat diese Berufswahl ihrer Leidenschaft für das Zeichnen keinerlei Abbruch getan. Mit der Veröffentlichung dieser Kurzgeschichte feiert sie ihr Manga-Debüt, auch wenn sie schon seit 2002 in der Zeichnerszene sehr aktiv ist und während ihrer Uni-Zeit Cover für Uni-Zeitschriften, Websites und eine Buchveröffentlichung gestaltet hat. Ihre sanften, liebevollen Zeichnungen haben ein sehr nostalgisches Flair, das an die frühen Anime der 80er Jahre denken lässt.

Freitag, 9. September 2011

Blütenträume” Band 4 präsentiert: Katharina Kirsch

Heute wollen wir Euch die vierte Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes  vorstellen, Katharina Kirsch/kacha.

Ihre Geschichte heißt „Auf den ersten Blick”. Zum Inhalt: Bea hat die Angewohnheit, sich vom Äußeren eines Jungen beeindrucken zu lassen. Leider haben die Hübschen oft einen miesen Charakter und die netten wiederum ein unansehnliches Äußeres. Als ihre Freundin ihr ein Blind Date verschafft, will sie es wortwörtlich blind versuchen. Mit einer Augenbinde hofft sie, sich selbst zu überlisten und erst nach dem Charakter zu urteilen. Als sie Lukas kennenlernt, scheint alles gut zu laufen, aber irgendwann nagt doch die Neugierde an Bea, wie er denn aussehen könnte ...
Leseprobe auf Animexx


Die gebürtige Berlinerin (Jahrgang 88) freut sich, im nächsten Jahr ihre Ausbildung im Bereich Grafik-Design abschließen zu können, um anschließend berufstätig zu werden. Weiterhin aktiv in der Manga­szene wird sie aber bleiben. Neben der Beteiligung und Produktion an dem Independent-Projekt „Baito Oh!”, einer Anthologie des Manga-Clubs der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Berlin, leitet sie ab und an auch Workshops in verschiedenen Bundesländern. Hoch motiviert über die baldige Veröffentlichung ihrer Geschichte „Nachtläufer” unter neuer Führung, versucht Katharina außerdem das Phänomen zu ergründen, weshalb man nachts besser zeichnen kann als am Tage.

http://kacha-katching.blogspot.com
http://kacha.animexx.jp

Mittwoch, 7. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Luisa Velontrova

Ebenfalls an unserem neuen „Blütenträume”-Band teilgenommen hat Luisa Velontrova, über die wir heute kurz berichten wollen.

Ihre Geschichte „Nox” handelt von der jungen Rietta, die ein spezielles Problem hat. Ihr Freund Nox, den sie aus ihrem Lieblings-MMORPG kennt, zieht um! Jetzt muss sie sich entscheiden: Trifft sie ihn vorher noch im realen Leben oder lieber doch nicht? Denn was ist, wenn ihr Held Nox vielleicht ganz anders ist, als sie sich das vorstellt? Würden sie weiterhin zusammen spielen können?
Leseprobe auf Animexx

Luisa wurde 1987 in Berlin geboren und hat ein abgeschlossenes Studium in Medientechnik und -design. Sie zeichnet schon seit vielen Jahren Manga und hat dabei ihren einzigartigen Stil entwickelt, der auch schon mit mehreren Preisen geehrt wurde (z.B. zur „MangaMagie” 2007). Nach „Microscopic Black Holes” in „Kappa Maki” 3 ist „Nox” bereits ihre zweite Veröffentlichung beim Schwarzen Turm. Außerdem beteiligte sie sich mit ihrer Version von „Frau Holle” an dem „Grimms Manga Sonderband” von Tokyopop.
http://magical_yaku.animexx.jp/

Dienstag, 6. September 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Lydia Klöckener

Als zweite Zeichnerin unseres neuen „Blütenträume”-Bandes wollen wir Euch heute Lydia Klöckener vorstellen, besser bekannt als „Miyu-chan”.

Ihre Geschichte heißt „Angel Wings”. Zum Inhalt: Die japanische Meisterschaft im Eiskunstlaufen ... genau das ist Alyssas Ziel! Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Yuiko, die sie bei jeder Gelegenheit fotografiert, und ihrem aus Amerika stammenden Trainer Leon, in den sie heimlich verliebt ist, trainiert Alyssa ununterbrochen. Doch plötzlich bricht Leon nach dem Turnier zum Flughafen auf, um nach Amerika zurückzufliegen. Was ist der Grund? Und kann Alyssa ihn aufhalten ...?

Leseprobe auf Animexx

Mit ihrem detaillierten Federstrich und der einfühl­samen Geschichte „Angel Wings” feiert die 1988 in Köln geborene Lydia ihr Debüt. Einen Namen hat sie sich besonders in Online-Communi­tys wie Animexx gemacht, wo sie schon eine kleine Fangemeinde um sich geschart hat. Lydia zeichnet schon länger als zehn Jahre im Manga-Stil, wobei sie besonders von der Serie „Sailor Moon” geprägt wurde. Wenn sie mal nicht zeichnet, frönt sie gern ihrem zweit­größten Hobby: Anime-Figuren sammeln.
http://Miyu-chan.animexx.jp

Montag, 5. September 2011

Katja Klengel im neuen „Comix”

Das aktuelle „COMIX” stellt wieder eine interessante Comic-Bloggerin aus unserer seit längerem vergriffenen „Panik Elektro”-Ausgabe „Seelenstrips” vor, Katja Klengel nämlich und ihr Blog http://leafvangenova.myblog.de.

Ein paar Infos zu Katja: Sie studiert seit 2008 Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Inspiriert von Comic-Zeichnern wie Flix und Asja Wiegand begann sie 2007 ihr autobiografisches Blog-Comic „Blattonisch”, auf dem sie humoristische, aber auch melancholische Momente ihres Lebens festhält. Mit dynamischem Strich und in selbstironischer Manier erzählt Katja von ganz alltäglichen Situationen, durchzechten Dresdner Nächten, Beziehungsproblemen oder Frust an der Hochschule. In ihrer neuesten und bisher längsten „Blattonisch”-Episode „Resistance – Widerstand ist zwecklos!” berichtet sie sehr offen über ihre Probleme im Studium und über die Trennung von ihrem Freund.
Veröffentlichungen: „Es war keinmal” (Schwarzer Turm, 2006); „Subway to Sally-Storybook” (Egmont/EMA, 2008); „Panik Elektro” 7 (Schwarzer Turm, 2010); „Comix & Beer” 2 (Comicstammtisch Leipzig, 2011) 

Mittwoch, 31. August 2011

„Blütenträume” Band 4 präsentiert: Evelyne Bösch

Wir wollen Euch nach und nach die Zeichnerinnen unseres neuen „Blütenträume”-Bandes vorstellen.

Den Anfang macht Evelyne Bösch [clocharde] mit ihrer Geschichte „Dans tes rêves”.
Zum Inhalt: Auf der Suche nach „dem Traummann” trifft Elodie auf Louis, der das genaue Gegenteil ihrer Wünsche ist. Der seltsame Junge kann in seinen Träumen die Zukunft vorhersehen und ist überzeugt, dass sich Elodie in ihn verlieben wird - aber die Skeptikerin ist da anderer Meinung ...

Die 1989 in Basel geborene Evelyne studiert zur­zeit Wissenschaftliche Illustration in Zürich. Sie hat früher vor allem an Wettbewerben teilgenommen, im Independent-Mangaband „A Story to Tell” I & II veröffentlicht und war in der „Daisuki” 07/2011 mit der Geschichte „Feed me Poison – Der Auftrag” vertreten. Nebenbei widmet sie sich Dr. Who, K-Dramas und der schönen Welt außerhalb des Zeichnerzimmers.
http://evy_clocharde.animexx.jp

„Blütenträume” Band 4

Zur Connichi präsentieren wir einen neuen Band unserer Reihe „Blütenträume”, der zugleich auch der letzte in der Reihe sein wird. Gerade sind die Daten zum Drucker gegangen.
Wir sind sehr glücklich, für das Cover eine wundervolle Illustration der Zeichnerin Athena gewonnen zu haben.

Hier ein paar Infos zum Buch:
Zum großen Finale unserer „Blütenträume”-Reihe präsentiert Herausgeberin Stefanie „Mulle” Krüger ein Special zum Thema „Traumtypen”.
Der aufregende Mix aus Geschichten bekannterer Zeichnerinnen und denen hochtalentierter Debütantinnen machen dieses Buch zu einem wunderbaren Lesevergnügen für alle Freunde des Shojo-Genres!
176 Seiten, ISBN 3-934167-54-3, Taschenbuch, 6,50 Euro
Mehr über Athena
Mehr über Stefanie Krüger

Freitag, 26. August 2011

Asja Wiegand erhält den Sondermann-Preis „Newcomer 2011”


Aus einer Meldung der Buchmesse zum „Sondermann“-Preis:
Jury-Preise: „Newcomer 2011“ und „Bernd-Pfarr-Sondermann für Komische Kunst“
 
Die beiden Preisträger der Jury-Kategorien Newcomer und Bernd Pfarr-Sondermann für Komische Kunst werden in jedem Jahr von einer Jury ausgewählt und stehen bereits fest. Die Kategorie Newcomer ist mit 1.000 Euro dotiert und stellt einen talentierten Nachwuchskünstler in den Mittelpunkt. Newcomer 2011 ist Asja Wiegand (www.gestern-noch.de). Sie wird für ihre Geschichten voll emotionaler Tiefe und Kraft ausgezeichnet, die - oft losgelöst von konventionellen Erzählweisen - den Leser in ihren Bann schlagen.
Unsere besten Glückwünsche an Asja!
Wir stecken gerade in den Vorbereitungen zu einem Buch mit Asjas Arbeiten, das in unserer Reine „turm offline“ zur Buchmesse erscheinen wird. Mehr Infos demnächst!

Dienstag, 7. Juni 2011

Artikel über Olivia Vieweg im Uni-SPIEGEL

In der aktuellen Ausgabe des Uni-SPIEGEL (3/2011) berichtet Christian Werner unter dem Titel „Im Sog der Zombies“ über Diplom-Arbeiten im Comicbereich und stellt dabei vier Talente vor, die allesamt mit „sehr gut“ bewertet wurden, unter anderem Olivia Vieweg.
Der Artikel steht auch als Pdf zur Verfügung.
Link zum Artikel

Montag, 6. Juni 2011

„Angst“ bei Schwarzer Turm!

Ulf Salzmann bloggt regelmäßig seine „Flausen“, war „Panik Elektro“-Herausgeber, letztes Jahr für den „Sondermann“-Preis der Frankfurter Buchmesse nominiert, zeichnet regelmäßig die „Weimarer Flausen“ für die „Thüringische Landeszeitung“ und ist Mitglied des KSK (Kurt-Schalker-Komitee).

Soeben ist das Ansichtsexemplar von Ulfs „Angst“ vom Drucker gekommen, das in Kleinstauflage zum Comicfestival München bei uns erscheinen wird.
Das Buch ist das erste in einer neuen Reihe bei uns, die „Turm Offline“ heißt und interessante Webcomics vorstellen wird.
Der schön aufgemachte kleine Hardcoverband versammelt die ersten vierzig „Angst“-Strips und enthält Gastbeiträge von Beetlebum, Flix und Lapinot.
Alle Infos zum Buch!

Freitag, 3. Juni 2011

Vernissage zur „Subway to Sally“-Storybook-Ausstellung

Hier ein paar Impressionen von der Ausstellungseröffnung zu unserer „Subway to Sally“-Storybook-Ausstellung, die am 1. Juni eröffnet wurde. Die Ausstellung läuft noch bis Ende Juli und zeigt unter anderem komplette Geschichten aus dem 2. Band, der im März 2012 zur Buchmesse Leipzig erscheinen soll.
Die beteiligten Zeichner sind Herausgeberin Olivia Vieweg, Gerda Beuchel, Karla Groth, Charlotte Hintzmann, Katja Klengel, Ines Korth und Lisa Rau.
Unser Dank gilt vor allem den beteiligten Zeichnern, Stefan Pannor und natürlich der Moritzbastei für die freundliche Einladung, dort auszustellen.

Montag, 30. Mai 2011

Dresdner Comicfest 2011

Es ist vielleicht ein bisschen seltsam, über ein Comicfest zu posten, an dem man gar nicht teilgenommen hat, aber da wir dieses Jahr nicht anwesend sein konnten, weil wir andere Verpflichtungen hatten, möchte ich wenigstens im Nachhinein kurz darüber berichten.
Die Bandbreite und Attraktivität des Angebots hat sich meines Erachtens sehr schön dadurch erhöht, dass Katja Klengel, die dieses Jahr einiges mitorganisiert hat, versucht hatte, noch mehr Zeichner aus der Manga- und Bloggerszene mit einzubeziehen. So konnte man sich über die Anwesenheit von Nadia Enis, David Füleki und Johannes Kretzschmar freuen. Nächstes Jahr soll es möglicherweise noch vielfältiger werden. Nun, wir werden dieses Event nächstes Jahr sicher nicht noch mal entgehen lassen!
Link: http://www.dresdner-comicfest.de/

Freitag, 27. Mai 2011

„Subway to Sally“-Storybook – Songs in Bildern

Am 1. Juni beginnt in der Galerie „Barbakane“ der Moritzbastei in Leipzig eine Ausstellung zum „Subway to Sally“-Storybook, zu der wir herzlich einladen wollen. Nach dem großen Erfolg des ersten „Storybooks“ arbeitet Herausgeberin Olivia Vieweg mit außergewöhnlichen Zeichnern aus dem Animexx-Umfeld schon seit längerem an einem 2. Band. Dieser soll im März 2012 zur Buchmesse Leipzig erscheinen.
Die Ausstellung wird bis Ende Juli zu sehen sein. Eröffnungsredner der Vernissage, die um 20:30 Uhr beginnt, ist der Leipziger Journalist Stefan Pannor.

Donnerstag, 26. Mai 2011

Noch mal neue Flyer

Da unsere letzten Flyer auf der Leipziger Buchmesse schon alle weggingen, werden wir jetzt ein paar (Tausend) mehr drucken lassen, damit die dann vielleicht für den Rest des Jahrs reichen. Na, mal sehn!

Dienstag, 17. Mai 2011

Bastian Melnyk im neuen „Comix“


Das aktuelle „COMIX“ ist gerade unterwegs in die Comicläden und Bahnhofsbuchhandlungen. Die aktuelle Ausgabe stellt wieder einen interessanten Comic-Blogger aus unserer seit längerem vergriffenen „Panik Elektro“-Ausgabe „Seelenstrips“ vor, Bastian Melnyk nämlich und sein Blog http://www.fonflatter.de, der seit 2005 täglich (!) aktualisiert wird .

Bastian beschreibt seine Arbeit folgendermaßen:
Fledermaus Fürst Frederick fon Flatter – der tägliche Comic erscheint seit dem 20.09.2005 online auf http://www.fonflatter.de. Tag für Tag ersinnt, kreiert undveröffentlicht Bastian Melnyk seitdem einen fetzigen Comic rund um die liebenswürdige Fledermaus Fürst Frederick fon Flatter, kurz: Fred, und seinen besten Freund, den Siebenpunkt-Marienkäfer namens Käfer.
Bastian lässt Fred die Welt erklären, in naiver, doch nahezu überzeugender Logik, lässt seine Figuren fleißig futtern und schlafen und legt ihnen nur zu gerne allerlei Wortspiele und Albernheiten, absurde Ideen und heitere Niedlichkeiten in den Mund. Fred, der unerschöpflicher Zuversicht frönt, der sich hin und wieder als Superheld Batfred verkleidet, der Regen und Krawatten liebt, und seine kulleräugigen Freunde, zu denen neben Käfer auch Spinne, Schnecke, Würmer, Maulwurf und Fisch gehören, sorgen Tag für Tag dafür, dass ein Schmunzeln auf den Gesichtern der zahlreichen Leser erscheint.









Mittwoch, 11. Mai 2011

Ausstellung „Ich zeichne, also denke ich ...“

Wir möchten ganz herzlich zur Eröffnung der neuen Ausstellung der Galerie Stadtspeicher Jena am Freitag, 13.05.2011 um 18:30 Uhr einladen.
Hier der offizielle Pressetext:

Mit philosophischer Satire im Bild beschäftigten sich für diese Ausstellung neben namenhaften Zeichnern wie BeCK, Reiner Schwalme, Uwe Krumbiegel oder Barbara Henniger, Miguel Riveros Silva aus Köln, Volker Dornemann aus Bochum auch neue Talente wie Marianne Buttstädt und Ralph Schüller aus Leipzig, Julia Tripke sowie ein neues Talent der Comicszene, Olivia Vieweg, die im „Spiegel“ 2008 als viel versprechender Manga-Nachwuchs vorgestellt wurde, und Kay Voigtmann, der sich insbesondere in Jena und Umgebung großen Zuspruchs erfreut.

Dienstag, 3. Mai 2011

„Dicke Katze“-Postkarten

Ab sofort gibt es ein weiteres kleines Katzen-Extra im Freibeutershop zu kaufen, für erschwingliche 50 Cent kann man die neue Postkarte der Dicken Katze von Olivia Vieweg erweben. Das Motiv gab es bereits zur Leipziger Buchmesse im Flyer-Format und ist so gut angekommen, dass wir es jetzt noch mal als hochwertige Postkarte umgesetzt haben.

Freitag, 29. April 2011

Zeichner für „Hungry Hearts“ Band 6 gesucht!

Unsere Erotik-Mangareihe „Hungry Hearts“ ist seit ihrem ersten Erscheinen in 2007 inzwischen auf fünf Bände mit insgesamt über 800 Seiten knisternder Kurzgeschichten angewachsen. Für die Leipziger Buchmesse 2012 planen wir eine neue Ausgabe, für die wir noch Zeichner suchen.

Thema ist diesmal die Liebe zwischen Mann und Frau. Gesucht werden insgesamt sechs Zeichner, die sich zutrauen, bis Ende des Jahres 26 Comicseiten zu zeichnen.
Meldet Euch mit einer repräsentativen Mangaseite (die nichts mit dem Projekt zu tun haben muss) bis zum 1. Juni 2011 bei unserer Herausgeberin Beatrice Beckmann: beatrice.beckmann@freenet.de
Das Mindestteilnahmealter beträgt 16 Jahre.

Montag, 18. April 2011

Katzen bei der Comic Combo!

Seit kurzem gibt es auch einen Comicladen, in dem die plüschgewordenen Katzen aus Olivia Viewegs Büchern erhältlich sind. Bisher konnte man sie nur online oder auf Messen kaufen, aber wer in Leipzig wohnt und gerne eine Katze möchte, kann ab sofort bei der „Comic Combo“ – Karl-Liebknecht-Straße 2 – vorbeischauen. Einige Miezen haben auch schon neue Besitzer gefunden, was uns natürlich freut zu hören!

Link zur Comic Combo

Freitag, 15. April 2011

Remember the „Mütze“!

Wie bereits mehrfach erwähnt, wird im Juni „Roxanne & George“ von Carolin Walch bei Reprodukt erscheinen. Unter dem Motto „Die TOP-Adresse für Magic Mütze im World Wide Web!“ zeigt Caro seit kurzem, dass sie nicht nur eine begnadete Zeichnerin ist, sondern auch das Webdesign aus dem Effeff beherrscht. Die Gedenkseite für ihre Serie „Magic Mütze“, die unter anderem in unserem „Paper Theatre“ lief, präsentiert ein Sammelsurium an Memorabilien rund um die „Mütze“-Boys und gehört zum Aufregendsten, was man in Sachen Webdesign seit langem zu sehen bekam.

Der Link: http://www.kingdomandglory.net/ Caros Website: http://www.carolinwalch.de/

Donnerstag, 14. April 2011

Neue Bücher von Geier

Zwei neue Buchprojekte, bei dem „Horst“-Zeichner Geier mitgewirkt hat, sind gerade erschienen. Ähnlich wie bei der „Sissi“-Ausgabe von Panini schmückt auch das Cover von „Die Leichen des jungen Werther“ wieder eine Retuschearbeit von Geier, über die hier in seinem Blog berichtet.

Die zweite Neuerscheinung wurde von Frank „Spong“ Plein mit Illustrationen und Comics versehen, nur die Cover-Illu stammt von Geier nach einer Vorlage von Spong.

Mittwoch, 13. April 2011

Ingrid Sabischs neues Buch: „41,3 kg – Magersucht?“


2008 hatte die Münchner Zeichnerin Ingrid Sabisch ihre Stripsammlung „Mythos Mutti“ über das „wunderbare erste Jahr“ mit ihrem Sohn bei Schwarzer Turm veröffentlicht. Im Gütersloher Verlagshaus ist jetzt ihre neue Graphic Novel „41,3 kg – Magersucht?“ erschienen, die sich mit den Hintergründen und Folgen dieser fatalen Krankheit auseinandersetzt.

Alle weiteren Infos in Ingrids Blog!


Dienstag, 12. April 2011

Plüschangst vs. Angstplüsch

Ulf Salzmann bloggt regelmäßig seine „Flausen“, war „Panik Elektro“-Herausgeber, letztes Jahr für den Sondermann nominiert, zeichnet regelmäßig die „Weimarer Flausen“ und ist Mitglied des KSK (Kurt-Schalker-Komitee).
Sein skurriler Blog-Mitbewohner „Angst“ wird gerade von einem traditionsreichen Thüringer Spielwarenhersteller zum Plüschtier umgebaut.

Wer mitbestellen und vorher mitbestimmen möchte, wie das Endergebnis aussehen soll, sollte mal in Ulfs Blog vorbeischauen.

Montag, 11. April 2011

„Nichimandoku“ in COMIX

COMIX-Herausgeber Martin Jurgeit in der neuen Ausgabe (COMIX 04/2011):

Nicht zuletzt die aktuellen tragischen Ereignisse in Japan haben uns bewogen, die Planung der COMIX-Ausgaben ab April 2011 umzustellen. Wir werden jetzt in den nächsten Monaten das sehr interessante Projekt „Nichimandoku“ des Goethe-Instituts Tokyo dokumentieren.

Nichi = Japan + Man = Manga + Doku = Deutschland. Unter diesem Namen haben sich seit Ende Januar die japanische Manga-Zeichnerin Matsuoka Waka und der deutsche Comic-Künstler Dirk Schwieger darüber ausgetauscht, was als „deutsch” und „japanisch“ in ihren Kulturen gilt und wie stark diese Bilder von Medienerfahrungen geprägt sind. Seit dem Erdbeben vom 11. März aber werden gesellschaftliche und globale Dimensionen des persönlichen Alltags sichtbar, die sich zuvor kaum ansprechen ließen.